Lageplan

Zentral wohnen in Dornstetten.

Das Grundstück ist für den geplanten Neubau auf dem keilförmigen Ortsrandgrundstück durch Abbruch des Bestandsgebäudes (Gartenstraße 17, Wohnhaus mit Ökonomieteil) freizumachen.

Der zukünftige Baukörper steht giebelständig zur Gartenstraße mit einem doppelten Satteldach. Die homogene Straßenfassade definiert den Straßenraum und ist durch einen Fassadenrücksprung zur Gliederung des Gebäudes unterteilt.

Der höhere Gebäudegiebel setzt der orthogonal auf die Gartenstraße stoßende Straße „Turnhalleplatz“ einen Endpunkt. Mit dem tieferliegenden Giebel folgt die Gebäudehöhe dem abfallenden Straßenverlauf und geht auf die topografische Situation ein.

Um eine freie Aussicht zu gewährleisten und gleichzeitig nicht einsehbare Außenbereiche zu schaffen, wird der Baukörper nach Süd-Westen versetzt gestaffelt und erhält Loggien und Balkone.

Eine Sichtschutz-Pergolenkonstruktion an den Balkonen sorgt für private Außenbereiche.

Über den öffentlichen Fahrweg zwischen Gartenstraße 17 und 19 werden die Tiefgarage im ersten Untergeschoss mit 10 Stellplätzen und 5 Außenstellplätze angefahren. Das Bauvolumen des Untergeschosses schiebt sich über den oberirdischen Baukörper hinaus und tritt teilweise aus dem Erdreich heraus. Das Untergeschoss nimmt neben den PKWs auch Wasch- und Trockenbereiche, sowie die Haustechnik auf. Die Kellerräume befinden sich im Erdgeschoss zur Straße hin. Fahrradboxen für 16 Fahrräder sind auf der Westfassade vor der Tiefgarage im Außenbereich angeordnet.

Das Vorhaben wird als gedämmte Stahlbetonkonstruktion mit einer hölzernen, ebenfalls gedämmten und mit Dachziegeln eingedeckter Dachkonstruktion geplant.

 

 
gartenstrasse_lageplan

(Quelle: Google Maps)